CDU und SPD/Wir-für-KW haben einen neuen Textvorschlag für den alten Standortbeschluss 40-16-123 beantragt.

In ihrer Begründung behaupten sie nach wie vor, dass der Bullenberg der alternativlose Schulstandort sei. Sachliche und nachvollziehbare Argumente für diese Annahme fehlen leider auch hier.

Der aufmerksame Leser fragt sich schnell, ob der aktuelle Standortvergleich für den Schulneubau (Anlage 1 zur Beschlussvorlage Nr. 40-18-104) von den o. g. Antragstellern vollständig gelesen wurde.

Es ist schwer durchschaubar, warum von einigen Abgeordneten immer wieder der Bullenberg als geeigneter Schulstandort angepriesen wird, obwohl die Zahlen und Fakten zu einem anderen Ergebnis führen.

Mit viel fragwürdigem Engagement dieser Abgeordneten werden weiterhin der Naturschutz, die Verschwendung von Steuergeldern und der Bürgerwille ignoriert.

Im Übrigen sollte es den o. g. Verfassern des Antrages doch möglich sein, derartige Texte in einer allgemein verständlichen Sprache zu verfassen. Es ist doch Sinn und Zweck des Antrages, den Bürger zu überzeugen, oder?

Quelle: Stadt Königs Wusterhausen


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.